Die Grundlage unserer Arbeit ist die funktionale Gesangspädagogik nach EUGEN RABINE (Rabine-Methode®).
Sie berücksichtigt in fundamentaler Weise die anatomischen, physiologischen und psychologischen Aspekte unserer menschlichen Natur.

Dabei beziehen wir sowohl die allgemeinen Gesetzmässigkeiten des Menschsseins ein, wiederum bezogen auf Physik und Biologie, als auch die Tatsache, dass jeder Mensch ein einmaliges und unverwechselbares Individuum mit seinen eigenen inneren Gesetzen ist.

Wir respektieren und fördern die Fähigkeit des Menschen zur Selbstregulation und Sebstorganisation auf allen Ebenen von Person und Persönlichkeit.
Selbstorganisation ist ein Prozess immer dichterer Vernetzung der Teilsysteme im Menschen, z.B. innerhalb des Zentralnervensystems, des Bewegungsapparates, der psychischen Instanzen, und aller dieser Teilsysteme untereinander.

Dieses Modell von Vernetzung ist auch unserer Arbeitsstruktur zugrundegelegt. Das bezieht sich auf engen und regelmässigen Austausch im Team, Arbeitsformen des Teamteaching, Verpflichtung herausragender Künstler und Pädagogen und Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, sowie vielfältige Kontakte sowohl mit Wissenschaftlern als auch mit Künstlern anderer Bereiche. Diese Vernetzung zeigt sich auch darin, dass bei Bedarf ein Studierender bei zwei oder sogar drei Lehrern des Teams Unterricht erhält. Dies ist möglich, weil alle bei individuell verschiedenem Unterrichtsstil auf den gleichen Grundlagen aufbauen und in ständigem Austausch über ihre Schüler sind (wöchentliche Intervision; öffentliche Klassenstunde mindestens einmal im Monat).

Besondere Aufmerksamkeit richten wir in unserer Arbeit auf die Wechselwirkung zwischen stimmlichem und musikalischem Ereignis.
Die Arbeit an Literatur ist für uns von Anfang an selbstverständlich.


Kurzbiographie Roland SeilerKurzbiographie Hilde FrauendorferKurzbiographie Renata ParusselKurzbiographie Armin FuchsSitemap