Armin Fuchs wurde 1960 in Nürnberg geboren.

Er erhielt seine pianistische Ausbildung bei Erich Appel und Arne Torger, studierte Komposition bei Bertold Hummel, Liedbegleitung bei Norman Shetler und nahm Teil an Meisterkursen bei Pavel Gililov, Yong Uk Kim und Rudolf Metzmacher.

Konzerttätigkeit als Kammermusikpartner (pro arte Quartett, Hába Quartett, Michael Svoboda), Liedbegleiter (Sigune von Osten, Horst Laubenthal, Karen Leonie Leiber) und Solointerpret zeitgenössischer Musik:
Internationales Festival für Neue Musik Rom, Concerts Ville de Genève, Biennale Sound Ways St. Petersburg, Festival Passage Warschau, Aspekte Festival Salzburg, South Bohemia Music Festival CFR, Internationale Ferienkurse für Neue Musik Darmstadt, Münchner Opernfestspiele und Musikbiennale, Frankfurt Feste etc.

Pianist, Komponist und Hauptdarsteller im Filmepos Die Zweite Heimat von Edgar Reitz.

Armin Fuchs spielte mehrmals Erik Saties Vexations in 28 Stunden nonstop, u.a. in Kooperation mit dem Societätstheater Dresden und der Hochschule für Musik und Theater Hannover, dokumentiert im Rahmen eines Forschungsprojekts von Reinhard Kopiez.

Zahlreiche CD- und Rundfunkproduktionen.

Dozent für zeitgenössische Klaviermusik und Liedgestaltung an der Hochschule für Musik Würzburg.
Außerdem Lehrtätigkeit am VOICE - INSTITUT für funktionale Gesangspädagogik.

Umfangreiches kompositorisches Schaffen.

Nidan Aikido.

www.armin-fuchs.com  
     


Kurzbiographie Renata Parussel / Sitemap

Kurzbiographie Roland SeilerKurzbiographie Hilde FrauendorferKurzbiographie Renata ParusselKurzbiographie Armin FuchsSitemap